motzbuch - der Buchladen in Schöneberg

 

Zurück zur Übersicht

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pressestimmen

Berliner Zeitung
7. Juni 2000

SCHÖNEBERG

Wo einst des Kaisers Tochter residierte

Viktoria-Luise-Platz: Ein Buch zum 100. Geburtstag

von Julia Haak

Das Haus mit der Nummer neun hat eine hochherrschaftliche Vergangenheit.
Vor hundert Jahren residierte dort Viktoria Luise, die Tochter von Kaiser
Wilhelm II. In den benachbarten Häusern wohnten die Hofdamen der Prinzessin
Am 9. Juni 1900 wurde der Viktoria-Luise-Platz mit einer feierlichen Zeremonie
eingeweiht. Anlässlich des Jubiläums erscheint jetzt ein Buch zur Geschichte
des Platzes. Geschrieben hat es die Berliner Autorin Susanne Twardawa.

Der Platz gilt als einer der schönsten Berlins. Er bildet den Mittelpunkt des
Bayerischen Viertels. Die repräsentativen Bauten unddie Gartenanlage mit
dem Brunnen in der Platzmitte wurden im Stil einerbayerischen Kleinstadt
gestaltet. Die Planung für den Stadtplatz stammt vondem Gartenarchitekten
Fritz Encke. Ihm schwebte bei der Konzeption für diesechseckige Anlage ein
"festlich froher Gartenplatz" mit hohem Erholungswert vor.1979-80 wurde der
Platz nach dem Vorbild der ursprünglichen Konzeption wiederhergestellt.

Gedenktafeln am Haus

Den runden Geburtstag wollen die Autorin, der dort seit 1902 ansässige
Letteverein, am Platz ansässige Geschäftsinhaber und Berlins Gartenbau-
direktor Klaus von Krosigk würdig begehen. Bereits am heutigen Mittwoch will 
von Krosigk an einer Stele im Park zwei Gedenktafeln anbringen, die auf die
Geschichte und die Namensgeberin des Platzes hinweisen. Krosigk entwarf 
auch das Konzept für die Bepflanzung der heute denkmalgeschützten
Anlage und hat das Vorwort zu Susanne Twardawas Buch geschrieben.

Ihr Werk "100 Jahre Viktoria-Luise-Platz" (Verlag Schelzy&Jeep)wird am 
8. Juni um 20 Uhr in der Buchhandlung "motzbuch", Motzstraße 32, vorgestellt. 
Am 9. Juni,zum Jubiläumstag, soll die Wassersäule des Brunnens - wie in 
alten Zeiten - während der Abendstunden beleuchtet werden. Geplant sind 
Klezmermusik, Kinderaktionen und festliche Ansprachen rundum den Platz.
Der Letteverein stellt sich vor. In den Schaufenstern der Geschäfte werden 
historische Ansichten des Platzes gezeigt.